Info

FAHR MA OBI AM WASSER ist ein abendfüllender Dokumentarfilm, der in Kooperation mit dem Verein Flößerstraße e.V. (www.floesserstrasse.eu) entsteht. Der Film zeigt das uralte Handwerk der Flößerei auf der Isar und seinem Zufluss der Loisach im bayrischen Oberland quer durch die Jahrhunderte. Ihre Historie und ihre Geschichten werden bewegend und authentisch erzählt. So zeichnet dieser Film ein ganz besonderes kulturhistorisches Porträt dieser Region – informativ, spannend, unterhaltsam.

Um die Geschichte der Flößerei aktuell und lebendig, spannend und filmisch zu erzählen, werden wir den beiden Flüssen Isar und Loisach von ihren beiden Quellen in Tirol (Österreich) bis nach München und darüber hinaus zu ihrem Eintritt in die Donau folgen. Dabei entstehen Porträts der beiden Flussläufe aus der Luft, von den Ufern und vom Wasser aus. Flößer in alter Arbeitskleidung werden ein historisches Floß bauen und damit  die Isar hinunter fahren. Den Bau und die Fahrt des Floßes mit dem Floßmeister und seinen Knechten werden in Reenactment-Szenen gedreht und vermitteln so die Atmosphäre eines historischen Filmdokuments. Dabei überwindet das Floß Stromschnellen, Wehre und andere Hindernisse und macht an markanten Punkten und Ortschaften an den Ufern Halt.
An diesen Orten treffen wir Menschen, die uns historische und aktuelle Geschichten über die Flößerei erzählen – Nachfahren alteingesessener Flößerfamilien und heutige Flößer, Historiker, Museumsleiter, Bauern, Handwerker, Typen aus dem Oberland, aber auch bekannte Schauspieler der Region (u.a. Thomas Darchinger). Sie erzählen uns überlieferte und persönliche Erlebnisse aber auch Erzählungen aus der Literatur, z.B. Ludwig Thomas “Seeschlacht auf der Isar”.

Der Film vermittelt ein spannendes und lebendiges Bild der einst so wichtigen Flößerei im bayrischen Oberland, verbindet die Vergangenheit mit der Gegenwart verbindet und macht es damit für den Zuschauer direkt erfahrbar.