Pressestimmen

„Das Floß war über Jahrhunderte ein wichtiges Transportmittel für Waren und Baumaterial. Die Flößer leisteten Knochenarbeit unter Lebensgefahr. Das alles zeigt ein Dokumentarfilm, der jetzt in die Kinos kommt: FAHR MA OBI AM WASSER.“
ZDF mona lisa (ab Min. 24.50)

„Auf den Spuren der Flößer ist ein neuer Dokumentarfilm, der aktuell in die Kinos kommt.“
ZDF Mittagsmagazin

„Eine faszinierende Reise zurück in ein versunkenes Bayern.“
BR Fernsehen Rundschau

„Ein Dokumentarfilm mit urbayrischem Thema – ein Film, der den Flößern ein Denkmal setzen will. Liebevoll!“
BR Fernsehen kinokino

„Imposante Flugaufnahmen – viele noch so kleine Aspekte der Flößerei mit viel Sorgfalt, Mühe und Engagement.“
BR Fernsehen Abendschau

„Interessante Geschichten, historische Bilder, beeindruckende Landschaftsaufnahmen!“
SAT.1 Bayern

Jörg van Hoovens Stadtgespräch mit Regisseur Walter Steffen, Privathistoriker Andreas Binder und Flößer Josef Seitner
München TV

„Nicht nur ein schöner Heimatfilm, sondern auch ein Lehrfilm, wie er an jeder Schule gezeigt werden sollte.“
Bayern 2 Kulturleben

„Beeindruckende Filmaufnahmen rund um den Fluss Isar zeigt der Film „Fahr ma obi am Wasser“ – über die bayerischen Flößer.“
Antenne Bayern

„Prächtige Luftaufnahmen! Ein Isar-Flussporträt, das von vergangenen Zeiten erzählt, von forschen Flößern und feschen Frauen im Dirndl. Der Faszination des Flusses kann man sich nicht so schnell entziehen“.
Süddeutsche Zeitung (Bayern)

„Eine Ode an das Oberland! Ein kurzweiliger Film.“
Münchner Merkur (Kultur)

„Eine Reise durch die Geschichte der Flößerei.“
Die Tagespost

„Der Isar ein Denkmal – O du bayerisches Oberland! So schön wie in FAHR MA OBI AM WASSER sieht man dich höchstens noch auf Postkarten. Sattes Grün, tiefes Blut. Sanft schlängeln sich Isar und Loisach an Wiesen, Bergen und Wäldern vorbei.“
tz München

„Dokumentation eines wertvollen Stücks Bayern!“
Abendzeitung München

„‚Fahr ma obi am Wasser‘ ist von einem freundlichen, zustimmenden Tonfall geprägt, ohne in eine eindimensionale Nostalgie-Ecke abzudriften. Der Film überzeugt mit atemberaubend schönen Luftaufnahmen, aber auch meditativen Bildern von mal plätscherndem, mal dahinrasendem, aber niemals stillhaltendem Wasser.“
Filmdienst

„Walter Steffen ist neben einer aufschlussreichen Geschichtsstudie eine ebenso zarte Liebeserklärung an das bayerische Oberland und seine stolzen Bewohner gelungen: Mit majestätischen Flugaufnahmen, echter Folkloremusik – und angenehm viel Ruhe.“
DOK.fest München

„Dieser Film ist nicht nur geschichtlich interessierten Oberbayern zu empfehlen. Denn er führt exemplarisch vor, dass regionale Geschichte viel zu bunt und vielfältig ist, um in Archiven zu verstauben.“
kino-zeit.de

„Der Film überzeugt durch seine reizvollen, häufig von oben gefilmten Landschaftsaufnahmen.“
Bayerische Staatszeitung

„Eine Hommage an die Flößer, die Lehrreiches mit Anekdoten und beeindruckenden Landschaftsaufnahmen verbindet.“
Hallo München

„Dramatisch inszeniert wie die Erinnerung an eines der letzten großen Abenteuer! Im Film erwacht ein archaisches, seit dem Mittelalter im Oberland bekanntes Handwerk zu pulsierendem Leben.“
Süddeutsche Zeitung (Bad Tölz-Wolfratshausen)

„Eine Liebeserklärung an zwei oberbayerische Flüsse… Packend und professionell…“
Garmisch-Partenkirchener Tagblatt

„In atemberaubend schönen Bildern und Luftaufnahmen skizziert Steffen die Flusslandschaften in den Bergen, zeigt die Quellorte und gibt die Magie des Wassers wieder…“
Augsburger Allgemeine Zeitung / Landsberger Tagblatt

„Informativ, spannend und unterhaltsam!“
Dahoam

„Beeindruckende Bilder des uralten Flößerhandwerks!“
Holiday Event

„Ein Film mit Gänsehautpotential!“
Isar-Loisach-Bote

„Ein Kinofilm über die Flößerei lässt die Zuschauer eintauchen in altes Kulturgut!“
Das Gelbe Blatt

„Eindrucksvolle Naturaufnahmen!“
Oberland.de